Thailand 2012-Auf nach Bangkok

Thailand 2012 411r_bearbeitet-1

Nun eigentlich war es jetzt schon Januar 2013 aber so passen die Überschriften einfach zusammen. Beim Rückflug hatten wir uns einen Stopp-over in Bangkok eingebaut. Eine unserer Lieblingsstädte auf der Welt und wir waren gespannt wie sich Bangkok in den Jahren seit unserem letzten Besuch weiterentwickelt hatte. Unserer Meinung nach liebt man Bangkok oder man hasst es. Dazwischen glaube ich, gibt es keine Abstufungen.

Nun aber der Reihe nach. Am Abend zuvor hatten wir bei einem der kleinen Reiseagenturen einen Transfer zum Flughafen für 700 THB gebucht. Die junge Frau war sehr freundlich und hilfsbereit und zur Sicherheit fragte sie mehrmals ob wir einen internationalen oder nationalen Flug haben und wann unser Abflug ist, damit wir rechtzeitig am Flughafen ankommen.

Wie üblich in Thailand war der Fahrer absolut pünktlich im Hotel für den Transfer. Die generelle Empfehlung war 2 Stunden vor der Abflugzeit am Hotel zu Starten. Die Fahrt dauert in der Regel 45 Minuten. Um 14 Uhr war unser Abflug und wir bauten noch einen Sicherheitspuffer vom 30 Minuten ein, so dass wir unser Abholung um 11:30 hatten. Zum Abschied nieselte es etwas und schon nach wenigen Minuten war Richtung Phuket Town Stau. Die Fahrt zog sich dann ganz schön hin. Unterwegs sahen wir noch zwei Unfälle mit Motorrollern, die gar nicht gut aussahen und wir verstanden wieso in den Reiseführern erwähnt wird, dass es recht gefährlich ist. Statt 45 Minuten benötigten wir über 75 Minuten bis zum Flughafen.

Beim Einchecken wurde uns gesagt, dass das Flugzeug voll ist und wir die letzten beiden Sitze auseinander bekommen. Danach zügig durch die Sicherheitskontrolle und noch für einen kurzen Aufenthalt in die Thai-Lounge. Es stellte sich dann heraus, dass der ankommende Flug aus Bangkok Verspätung hat und damit automatisch unser Flug nach Bangkok. Mit etwa 30 Minuten Verspätung begann das Boarding und der Abflug.

Nach einer Stunde Flugzeit kamen wir in Bangkok an. Wir machten es uns ganz einfach mit dem Transfer in die Stadt und während wir auf das Gepäck warteten, organisierte ich uns einen Limousinen-Service. Das Gepäck kam dann zügig und mit dem Voucher ging es zu den Limousinen.

Die Sonne lachte uns bei der Fahrt in die Stadt entgegen und wir konnten erkennen, dass sehr viele Hochhäuser in Bangkok entstanden sind. Außerdem bemerkten wir sofort den klaren Himmel. Es gab keine Dunstglocke über der Stadt.

Thailand 2012 868r_bearbeitet-1

Nach ca. 45 Minuten hatten wir uns gebuchtes Hotel Navalai River Resort erreicht. Ich hatte ein City View Zimmer gebucht, da die River View Zimmer ausgebucht waren. Als wir nach dem Einchecken auf das Zimmer gingen, merkten wir sofort die Geräuschkulisse von der Straße. Herzlich Willkommen in der Metropole Bangkok. Daran hatte ich bei der Buchung nicht gedacht. Das Hotel war leider ausgebucht, so dass wir nicht wechseln konnten. Nun da mussten wir jetzt durch. Die Lage am Fluss Chao Phraya direkt am Phra Arthit Pier war sehr gut. In der Gegend kannten wir uns noch vom letzten Besuch in Bangkok aus. Die Tage in Bangkok standen dann unter dem Motto Kultur (sprich Tempel) und Shopping.

An der Rezeption fragten wir nach einem Supermarkt für Lebensmittel und uns wurde der Weg erklärt. Als wir dort ankamen, merkten wir, dass wir hier schon vor einigen Jahren eingekauft haben. Einige Gewürze kauften wir sofort ein. Gleich nebenan war das Traveller-Viertel mit der Khaosan Road. Einige Guesthouses erkannten wir wieder und einige hatten sich sehr vorteilhaft entwickelt. Machten schon einen Eindruck wie ein Hotel.

Danach gingen wir auf die Essenssuche und entschieden uns für eine Nudelsuppe an einer der vielen Küchen am Straßenrand.

Informationen zum Hotel: Navalai River Resort

Das Navalai River Resort ist ein 4 Sterne Boutique Hotel und liegt am Chayo Phraya mit direkten Zugang zum Phra Arthit Pier. Das Hotel können wir empfehlen, aber nur wenn man ein River View Zimmer bucht. Die Zimmer mit dem Blick auf den Fluss haben damit vom Balkon nicht nur einen guten Ausblick sondern sind auch ruhig. Alle anderen Zimmer sind laut (ich habe mit Ohrenstöpsel geschlafen).

Frühstück auf der Terrasse direkt am Pier ist von der Lage sehr schön. Das Frühstücksangebot ist etwas dürftig. Es gibt auf dem Dach noch einen Swimmingpool und Bar, die wir jedoch nicht benutzt haben (machten keinen so tollen Eindruck auf uns). Die Gäste im Hotel kamen aus unterschiedlichen Ländern, wobei wir beim Frühstück öfters Deutsch gehört haben.

Vom Hotel aus ist man in ca. 20 Minuten zu Fuß am Königspalast Wat Phra Keo. Mit dem Expressboot sind wir für 15 THB pro Person zum Tha Tien Pier gefahren. Dort liegt direkt Wat Pho und auf dem Fluss gegenüber Wat Arun. Mit dem Boot kann man noch weiter Flussabwärts fahren bis zum Sathon Pier und dort in die Hochbahn BTS umsteigen (und dann weiter zu den Shopping Malls beim Siam Square). Mit dem Bus No. 53 kann man zum Bahnhof und nach Chinatown fahren (der Bus macht eine Runde, d.h. man kann auch damit eine Rundfahrt machen und kommt dann automatisch wieder am Hotel vorbei). Die Haltestelle liegt direkt beim Hotel.

In knapp über 30 Minuten kann man auch zum Wat Benchamabophit (Marmorpalast) zu Fuß gehen.

Beim Hotel an der Straße gibt es auch eine Reiseagentur. Dort haben wir den Flughafentransfer für 150 THB pro Person gebucht.

Advertisements

Über MaoMao

Reisen ist eine Leidenschaft und dazu Fotografieren.
Dieser Beitrag wurde unter Asien, REISEN, Thailand abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s