Mit dem Liegebus zurück nach Beijing

In China ist es manchmal etwas komplizierter Fahrkarten zu erhalten. Im August sind in ganz China Schulferien und als wir Ende August vom Meer zurück nach Beijing wollten, waren leider die Schlaf- und Liegeplätze im Zug sofort ausverkauft.

Es gab aber einen Liegebus mit freien Plätzen. Es ist ein Bus in dem auf der rechten und linken Seite sowie in der Mitte “Betten” eingebaut sind. Wir haben uns für den Bus entschieden, da wir sonst wieder erst mit dem Bus nach Qingdao hätten fahren müssen und von dort wieder mit dem Zug.

Der Bus hatte einen Vorteil. Man wurde direkt an der Adresse mit einem kleineren Bus abgeholt. Bei uns ging es um 10:30 vormittags los. Wir waren die letzten die abgeholt wurden und zwängten uns in den Bus. Dann ging es Richtung Autobahn zum Treffpunkt. Am Treffpunkt gibt es einen Loch im Zaun, der die Autobahn abgrenzt. Der Fahrer telefonierte mit dem Bus und sagte, dass der Bus noch etwa 6 Kilometer entfernt ist. Also durch das Loch im Zaun, die Böschung hoch zur Autobahn und dort warteten wir mit dem Gepäck auf der Standspur.

Der Bus kam, hält ganz kurz und sofort ging es weiter. Wir suchten uns hinten im Bus freie Betten. Es ging weiter zu einem Busbahnhof. Dort wurden die Gepäckstücke teilweise umgepackt, da von einem kleinen LKW einige Styroporkisten mit Fisch o.ä. in den Bus unten eingeladen wurden (Zusatzgeschäft). Ich hatte mich gewundert, dass hinten im Bus noch einige Liegestuhlauflagen zusammengerollt lagen. Doch das Rätsel wurde gelöst: für diejenigen die zuletzt eingestiegen waren, gab es keine Betten mehr und so wurden die Liegestuhlauflagen in den Gang gelegt und das waren dann die Liegeplätze für diese Personen.

Immer wieder wurde mal gestoppt (für Toilettenbesuche bzw. Umladen der Fracht). Gegen 22 Uhr Nachts erreichten wir dann Beijing.

Noch ein Hinweis: In China gibt es kein Rechtsfahrerbot sondern ist wie in den USA. Der Bus fährt konstant mit ca. 100 Km/h und überholt laut Hupend rechts oder links die LKW, die mit 60 – 80 Km/h unterwegs sind. Am besten im Bett liegen und nicht zusehen. Am nächsten Tag sahen wir in den Nachrichten wieso die Fahrten mit Bussen nicht ungefährlich sind: Ein Liegebus war auf einen Tanklastzug aufgefahren und völlig ausgebrannt. Niemand im Bus überlebte den Unfall.

China 2012 169 China 2012 170
An der Autobahn Warten auf den Bus
China 2012 175  
Die Betten im Bus  
Advertisements

Über MaoMao

Reisen ist eine Leidenschaft und dazu Fotografieren.
Dieser Beitrag wurde unter Asien, China, REISEN abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mit dem Liegebus zurück nach Beijing

  1. Pingback: Unterwegs in China | Reisen und Essen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s